Home | Zum Heft | Thema | Projekte | Positionen | Arbeitshilfen | Termine | Kontakt | Links
  Druckversion   Seite versenden
„Darauf könnt ihr stolz sein“
Jugendliche aus Stadt und Landkreis Bamberg erhielten Zeugnisse über ihr Engagement im Freiwilligen Sozialen Schuljahr
Die Zeugnisse über das geleistete Freiwillige Soziale Schuljahr übergaben (von rechts) Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein, Oberbürgermeister Andreas Starke und Landrat Johann Kalb - hier an Lina Hermann aus Bischberg, die ein Freiwilliges Ökologisches Schuljahr am Eichendorffgymnasium leistete.

285 Jugendliche aus Stadt und Landkreis Bamberg haben im zu Ende gehenden Schuljahr zwei Stunden wöchentlich bei gemeinnützigen Einrichtungen und Organisationen mitgearbeitet. 88 von ihnen nahmen das Zeugnis über ihre Tätigkeit im Rahmen des „Freiwilligen Sozialen Schuljahres“ (FSSJ) am gestrigen Abend in Stegaurach persönlich in Empfang. Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein, Landrat Johann Kalb und Oberbürgermeister Andreas Starke übergaben ihnen in der Aurachtalhalle die Urkunden, die bei Bewerbungen um Praktikums- oder Ausbildungsstellen als Beleg überdurchschnittlichen Engagements gerne gesehen sind.

Kalb lobte die Schülerinnen und Schüler als Vorbilder, denn „das macht nicht jeder“. Starke bezeichnete die Ehrenamtlichen als „Salz in der Suppe der Gesellschaft“. Und Öhlein rechnete vor, dass alle im FSSJ 2015/2015 Aktiven zusammen 22.800 Stunden ehrenamtlicher Arbeit geleistet haben: „Darauf könnt ihr stolz sein.“ Stolz war auch Stegaurachs Bürgermeister Thilo Wagner, weil seine Gemeinde mehrere Einsatzstellen für das FSSJ zur Verfügung stellt – in Kindergarten, Bücherei und Seniorenheim.

Die Einsatzbereiche, die die Jugendlichen für ihr FSSJ wählten, waren breit gestreut: Sie reichten von Kindertagesstätten über die Freiwillige Feuerwehr und das Trainieren einer Jugendfußballmannschaft bis zur Mithilfe im Konfirmandenunterricht. Auch an der Schule selbst ist freiwilliges Engagement möglich: im Schulsanitätsdienst, bei Schülerfirmen, bei der Mittagsbetreuung oder in Umweltschutzgruppen.

Die Reaktionen der Schülerinnen und Schüler im Interview mit Moderator Marcus Appel von Radio Bamberg sind durchweg positiv. „Ich wird’s auch weiterhin machen“, versichert Tobias, der beim Technischen Hilfswerk mitwirkte. Ihr Engagement im nächsten Schuljahr fortsetzen will auch Sarah. Sie half bei der Leitung einer Ministrantengruppe, und: „Die Kinder waren mit mir zufrieden.“

Damit die Ehrung und Zeugnisübergabe für die engagierten Jugendlichen stattfinden konnte, überreichte Vorstand Ulrich Stock von der VR-Bank Bamberg eine Spende über 1.000 Euro. Wie das FSSJ selbst war auch die Veranstaltung vom Freiwilligenzentrum CariThek organisiert worden.

Für ein FSSJ im Schuljahr 2016/17 können sich interessierte Jugendliche schon jetzt anmelden. Das geht ganz bequem online auf der Homepage www.carithek.de. Dort findet sich auch eine Datenbank aller Einsatzstellen, aus denen sich die Schülerinnen und Schüler das für sie Passende auswählen können.

Datum: 20.07.2016
Klaus-Stefan Krieger
Weiterführende Links:
Zur Online-Anmeldung für das nächste Freiwillige Soziale Schuljahr 2016/17