Home | Zum Heft | Thema | Projekte | Positionen | Arbeitshilfen | Termine | Kontakt | Links
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden
www.ueberzaunundgrenze.de bietet Information und Vernetzung für Flüchtlings- und Nachbarschaftshilfen
Caritas-Freiwilligenzentrum erstellte neues Hilfsmittel für Ehrenamtliche im Landkreis Neustadt/Aisch –Bad Windsheim
Projektleiterin Anja Haverkoch stellte im Sitzungssaal des Landratsamtes die neue Homepage www.ueberzeunundgrenze.de vor. Neben ihr sitzt Dietmar Schäffer, der den Webauftritt realisiert hat und die Ehrenamtlichen im Redaktionssystem schulte.

Das Caritas-Freiwilligenzentrum „mach mit!“ in Neustadt an der Aisch hat die neue Homepage www.ueberzaunundgrenze.de online gestellt. Sie bietet Ehrenamtlichen, die Flüchtlinge betreuen, Information und Hilfestellung. Die Website ist ein Ergebnis des gleichnamigen Projekts „Über Zaun und Grenze“, das Nachbarschaftshilfen und Flüchtlingsunterstützerkreise vernetzen will.

Die Internetplattform gibt eine Übersicht über die ehrenamtlich aktiven Initiativen und deren Kontaktdaten. Sie ermöglicht ihnen aber auch, Veranstaltungsankündigungen ins Netz zu stellen. In der Rubrik „Gesucht … Geschenkt …“ können Suchanfragen und Angebote für Sachspenden veröffentlicht werden. Diese Teile der Website pflegen die Initiativen selbst, wofür sie einen Zugang zum Redaktionssystem erhalten.

Zentral zur Verfügung stellt das Freiwilligenzentrum – in enger Zusammenarbeit mit der Asylsozialberatung – Informationen, die für die Flüchtlingshilfe nützlich sind. Das reicht vom rechtlichen Status der Flüchtlinge oder ihren Leistungsansprüchen bis hin zu den Tätigkeiten, die Ehrenamtliche übernehmen können. Ebenso bietet die Website Anregungen und Tipps, wie Bürger eine Nachbarschaftshilfe gründen und betreiben können. Außerdem sind auf der Homepage die einzelnen Kurse und Abende des Qualifizierungsangebots angekündigt, welches das Freiwilligenzentrum für die Ehrenamtlichen aus der Flüchtlings- und der Nachbarschaftshilfe organisiert.

Erklärte Absicht des Internetauftritts ist es, betonte Projektleiterin Anja Haverkock bei dessen Vorstellung im Landratsamt Neustadt/Aisch, die Hauptamtlichen zu entlasten. Viele Fragen finden die Ehrenamtlichen auf der Homepage bereits beantwortet, so dass sie die Asylsozialberater nicht persönlich um Auskunft bitten müssen. Die Einrichtung des Webauftritts www.ueberzaunundgrenze.de wurde daher aus dem Flüchtlingsfonds des Erzbistums bezuschusst.

Gegenwärtig sind im Landkreis Neustadt an der Aisch – Bad Windsheim rund 1.300 Flüchtlinge untergebracht. Die hauptamtliche Asylsozialberatung haben, so Caritas-Geschäftsführer Gerhard Behr-Rößler, Diakonie und Caritas in der Weise untereinander aufgeteilt, dass der katholische Wohlfahrtsverband den Osten, der evangelische den Westen des Landkreises betreut. Die Begleitung der Ehrenamtlichen leistet dagegen für den gesamten Landkreis das Freiwilligenzentrum der Caritas. Derzeit gibt es 18 Flüchtlingsunterstützerkreise; 150 Ehrenamtliche aus diesen Kreisen sind bei der Caritas gemeldet und versichert. Dazu kommen 13 Initiativen in der Nachbarschaftshilfe.

Datum: 22.02.2016
Klaus-Stefan Krieger
Weiterführende Links:
Zur Homepage "Über Zaun und Grenze"