Home | Zum Heft | Thema | Projekte | Positionen | Arbeitshilfen | Termine | Kontakt | Links
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden
Eröffnung des Jubiläumsjahres
Festival religiöser Lieder 2016
Das Festival auf Burg Feuerstein eröffnete das Jubiläumsjahr der Werkstatt Neues Geistliches Lied.

Zunächst einmal war auch das 27. Festival religiöser Lieder ein normales Festival. Aber diesmal stand alles im Zeichen des 25-jährigen Jubiläums der Werkstatt Neues Geistliches Lied (NGL).

Wie auch sonst, gab es NGL-Kurse für Kinder und Teenies, den Chor und einige Combo-Angebote für die Erwachsenen, die Multiplikatoren. Der Freitagabend wurde gemeinsam eröffnet und mit einem Taizé-Gebet auch gemeinsam beschlossen. Am Samstag fand das Konzert statt und am Sonntag den Jugendgottesdienst.

Doch schon das Lied, mit dem das Festival eröffnet wurde, war besonders: das Mottolied „Wir sind mit dir, Gott, mehr“. Auch das Arrangementheft, die Arbeitsgrundlage für die Kurse beim Festival, trug diesen Titel, etwas abgekürzt zu "mit dir, Gott, mehr", und einige Kurse nahmen sich dieses Liedes an.

Dazu kamen besondere Ankündigungen:

•Mit dem Festival wurde der Band-Wettbewerb zum Jubiläum eröffnet. Jetzt heißt es: Band gründen, proben, aufnehmen, einsenden und gewinnen. Am Samstag, 30. September 2017, findet das Finale zusammen mit einem Band-Begegnungsfest auf der Burg statt.

•Der NGL-Diözesantag „Bamberg singt!“ am Samstag, 20. Mai 2017, im Bamberger Dom für alle Sängerinnen und Sänger stand oft im Fokus mit all seinen vorbereitenden NGL-Dekanats-Workshops.

Und es wurde auf besondere Materialien hingewiesen:

•Beim Festival konnte man erstmalig die Jubiläums-CD des NGL-Referent/innen-Teams (zum Einführungspreis) erwerben.

•Als Erinnerungsstücke und zur finanziellen Unterstützung wurden Tassen und Notenpult-Magnete mit dem Jubiläumslogo verkauft.

Bei all dem Besonderen kamen die normalen Highlights fast zu kurz: Die Kinder-, Medium- und Teenieband studierten wieder in erstaunlicher Manier jeweils zwei Lieder für den Gottesdienst ein. Praise & Worship und Popmusik kamen beim Konzert durch diverse Combos ebenso zu Gehör wie neue NGL-Arrangements und Chor-Präsentationen.

Im zweiten Teil des Konzertes spielte die Band aschira speziell für diesen Auftritt in Franken ausgewählte Neue Geistliche Lieder, die hier bekannt sind und – besonders am Ende des Konzertes – kräftig mitgesungen und mitgetanzt wurden. Auch in den eigenen Titeln kamen immer der klare Gesang, die druckvollen Bläser und die kreativen Einfälle der Rhythmusgruppe, besonders der E-Gitarre und des E-Pianos, zur Geltung.

 

Datum: 21.11.2016
Autor: Tobias Lübbers
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.