Home | Zum Heft | Thema | Projekte | Positionen | Arbeitshilfen | Termine | Kontakt | Links
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden
Gesellschaftlicher Auftrag der Kirchen
Buß- und Bettag 2016

Ein erstes ökumenisches Zeichen im Blick auf das Reformationsgedenkjahr setzte ein ökumenischer Gottesdienst zum Buß- und Bettag in der katholischen Frauenkirche in Nürnberg.

Dort betonte der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick, der Buß- und Bettag bringe den Auftrag an die Kirchen zum Ausdruck, die Gesellschaft so mitzugestalten, dass jedem Einzelnen „richtiges Leben“ möglich wird. Für richtiges Leben seien eine Gesellschaft der Gerechtigkeit und des Friedens, der Freiheit und Solidarität nötig. Er bezog sich dabei auf das Zitat des jüdischen Philosophen Theodor Adorno: „Es gibt kein richtiges Leben im falschen“.

Im Laufe der Geschichte habe es viele „falsche Leben“ gegeben, in denen weder christliches noch freiheitlich-menschliches Leben möglich gewesen seien. Dabei hätten auch die Kirchen Schuld auf sich geladen. Als Beispiele nannte er den Dreißigjährigen Krieg, die Hexenverfolgung und Inquisition, die gegenseitige verbale und reale Herabwürdigung und Anfeindung von Katholiken und Protestanten sowie das Naziregime. „Wir Christen müssen durch Buße und Beten diese Wunden heilen und Kraft finden, an einer Gesellschaft mitzubauen, in der jedem richtiges Leben möglich ist.“

Falsches Leben sei dann gegeben, „wenn Krieg und Terror, Hunger und Not, Vertreibung und Flucht, falsche Ideologien, Tyrannei und Terrorismus bestehen.“ Der Buß- und Bettag sei eine wichtige Initiative gegen diese Irrwege in den Staaten und Nationen. „Deshalb erheben wir die Stimme, wenn Menschen ausgegrenzt werden, wenn durch Medien Menschen verletzt und gemobbt werden“, sagte Schick und wandte sich zugleich gegen jede Form der Einschränkung von Religionsfreiheit.

 

Datum: 21.11.2016
Autor: Pressestelle Ordinariat
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.